68 Aachener Schulklassen beim Nichtraucherwettbewerb „Be smart – Don`t start“

Veröffentlicht: 17. Mai 2010 in Kinder

Aachen. Jeder sucht nach guten Vorsätzen fürs neue Jahr.  Sich gesünder ernähren, mehr Sport treiben oder aufhören zu rauchen, könnten einige davon sein. Gar nicht erst anfangen mit dem Rauchen ist hingegen der bessere Vorsatz vieler Schülerinnen und Schüler in Aachen. Damit dies auch kein leeres Versprechen bleibt nehmen ganze Schulklassen an dem internationalen Projekt „Be smart – don`t start“ der AOK teil.

Die Anmeldezahlen aus Aachen sind dieses Jahr überdurchschnittlich hoch. Im 8. Wettbewerbsjahr nehmen 68 Schulklassen aus 18 Gymnasien, Gesamtschulen, Haupt- und Realschulen teil. „Mindestens 90 % einer Klasse müssen sich dazu verpflichten, ein halbes Jahr nicht zu rauchen“, erklärt Andreas Vogt von der AOK Rheinland / Hamburg in Aachen den Schülern der Gesamtschule Brand. „Wird diese Quote unterschritten, muss die Klasse aus dem Wettbewerb ausscheiden“, erläutert er weiter.

Bundesweit nehmen über 10.587 Klassen an dem Nichtraucherwettbewerb teil, wobei 1.893 Klassen dieses Jahr aus dem Rheinland kommen.

Allein an der Gesamtschule Aachen Brand möchten sich 14 Schulklassen, aus den Jahrgängen 5-9,  an dem Projekt beteiligen. Damit ist die Gesamtschule Aachen Brand Spitzenreiter unter den angemeldeten Schulen aus Aachen, dicht gefolgt von der Luise Hensel Realschule mit 11 teilnehmenden Klassen. Der Brander Schulleiter Dr. Kai Frings freut sich über die hohen Teilnehmerzahlen seiner Schülerinnen und Schüler. „Uns liegt die Gesundheit unserer Jugendlichen am Herzen. Deswegen unterstützen meine Kollegen und ich diesen Wettbewerb seit Jahren“, freut sich Dr. Frings. Auch Andreas Vogt bestätigt, dass sich Aachen dieses Jahr atypisch im Vergleich zu anderen Regionen verhält. „Aachen hat erfreulicherweise eine der höchsten Teilnehmerquoten im Rheinland“, sagt Andreas Vogt, „das zeigt wie groß das Interesse der Jugendlichen und Lehrer an diesem Thema ist. Viele Klassen haben bereits einige Male an dem Wettbewerb teilgenommen und sind dadurch rauchfrei geblieben“.

Für den Wettbewerb hat, wie bereits im vergangenen Jahr, die Profiboxerin Jessica Balogun die Schirmherrschaft übernommen. Mit ihrer Lebenseinstellung und Disziplin gibt sie ein gutes Beispiel für alle Aachener Jugendlichen. „Als Sportler ist rauchen gar nicht drin! Beim Sport ist es wie in der Ehe. Wer fremdgeht, der muss die Konsequenzen tragen. Um ein guter Sportler zu sein braucht man Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, eine gesunde Ernährung und vor allem viel Disziplin. Die gewinnt man nicht durch das Rauchen!“, rät die Doppelweltmeisterin aus Aachen den Schülern.

Ansporn ist für die rauchfrei gebliebenen Jugendlichen ein Abschlussfest am Weltnichtrauchertag, 31.Mai 2010, im Cine Karree Aachen. Dort können die teilnehmenden Klassen sich Tips von der Schirmherrin abholen und viele tolle Preise gewinnen.

Veröffentlicht: Aachener Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s