Fit durch die Schule – Aachener Schule erhält Hauptpreis

Veröffentlicht: 17. Mai 2010 in Kinder

Aachen. Die Aachener Hauptschule Aretzstraße ist  offizieller Gewinner des Wettbewerbs „Fit durch die Schule“, welchen das NRW Schulministerium und die AOK Rheinland/Hamburg 2009 ausgeschrieben hatte.

Das Projekt „Mobile Sportberatung zur Integration von Kindern und Jugendlichen in den Sportverein“ wurde von der Jury mit dem Hauptpreis in Höhe von 3.500 Euro prämiert. Weiterhin bekam die Schule prominenten Besuch von den Ex-Bundesligaprofis Marcel Witeczek (Bayern München, Bor. Mönchengladbach) sowie von Michael Klinert (Schalke 04, Bor. Mönchengladbach). Die Fußballexperten veranstalteten ein Training mit rund 20 Schülern der Hauptschule.

Training mit Profis, das gibt es nicht alle Tage, und eine Menge lernen konnten die jungen Sportler obendrein. „Beim Training lernt man einiges über soziales Verhalten. Wenn ein Lehrer, Trainer oder Schiri was sagt, dann wird nicht diskutiert, sondern die entsprechende Entscheidung respektiert. Das gehört im Leben dazu“, richtet Michael Klinkert das Wort an die jungen Fußballer von der Aretzstraße.

„Fußball ist ein Mannschaftssport. Beim Training konnten wir gut beobachten, wie sich die Schüler untereinander organisieren und wie der hiesige Umgangston ist. Wir haben festgestellt, dass es hier durchaus schon ein paar gute Fußballer gibt. Es wäre toll, wenn diese Sportler im Verein weitertrainieren könnten“, kommentiert Marcel Witeczek das Training am Morgen.

Kinder und Jugendliche für einen Sportverein zu begeistern, ist auch das Anliegen des Sportkoordinators der Schule, Bernd-Ulrich Groß. Zusammen mit dem StadtSportBund Aachen wurde ein Pilotprojekt entwickelt, das darauf abzielt mit aktiver Hilfe besonders Kinder mit Migrationshintergrund oder aus sozial benachteiligten Familien in Sportvereine zu bringen. Im kommenden Schuljahr haben die Kinder der 5. und 6. Klassen die Möglichkeit sich Sportvereine in Aachen anzuschauen. Die Schüler werden dabei von Studenten und Studentinnen der KFH Aachen begleitet. Eine Sportbefragung der Schülerinnen und Schüler hatte nämlich ergeben, dass zwar viele Kinder gerne in einen Sportverein eintreten würden, sich aber aus den verschiedensten Gründen nicht trauen. Die Betreuung durch die angehenden Sozialpädagogen soll den Kindern Sicherheit geben.

Veröffentlicht: Aachener Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s