Liebessitze in Kopenhagen

Veröffentlicht: 22. Mai 2010 in Allgemein, Gender Studies
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Die Dänen sehen sich selbst eher verklemmt als extrovertiert. Flirten im öffeentlichen Raum ist entweder ein Zufallsprodukt oder eine Ausnahme. Um die Liebe und Liebesbeziehungen in Dänemark zu fördern, haben sich die Verkehrsbetriebe in Kopenhagen etwas ganz besonderes einfallen lassen.


In 103 Buslinien wurde so genannte „Liebessitze“ eingerichtet. Mit der Belegung der Liebessitze sollen flirtlustige Fahrgäste signalisieren, dass sie bereit sind jemanden kennenzulernen.

„Wir können nicht garantieren, dass man dort auf den gesuchten idealen Menschen trifft“, fügte Wex hinzu. Die Liebessitze böten den Fahrgästen aber die Möglichkeit, „zu kommunizieren, ein bisschen mehr zu lächeln und vielleicht ein Herz zu gewinnen“, sagte der Sprecher der Verkehrsbetriebe, Martin Wex, am Montag der Nachrichtenagentur AFP.


Die rot markierten Sitze werden nun erst einmal zwei Wochen lang getestet. Sinn er ganzen Aktion ist es, Autofahrern eine Fahrt mit dem ÖPNV schmackhaft zu machen und auf eine einsame Fahrt zu Arbeit  zu verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s