Mit ‘Kulturfinanzierung’ getaggte Beiträge

Crowdfunding ist eine neue Möglichkeit der Geldbeschaffung im Netz. Sei es für ein gemeinnütziges Projekt oder für die Verwirklichung eines persönlichen Traums – Crowdfunding macht es möglich.

Finanziert werden können Projekte, Produkte oder Geschäftsideen via Crowdfunding. Die Crowdfunding-Plattformen sprießen derzeit auf allen Kontinenten wie Unkraut aus dem Boden. Auch in Deutschland gibt es bereits diverse Crowdfunding Webseiten. Dies ist insofern beachtlich, da das komplizierte deutsche Steuersystem Crowdfunding als Unternehmensstrategie nicht besonders einfach macht.

 

Crowdfunding

Crowdfunding

In Deutschland funktioniert Crowdfunding über zwei verschiedene Arten: Als Spende mit Spendenquittung oder als einmalige Zahlung mit Zustellung eines Danke-schön-Produktes. Um eine Spendenquittung für eine Spende via Crowdfunding zu bekommen, muss das Projekt, für welches gespendet wird offiziell als gemeinnützig in Deutschland anerkannt sein. Sonst wird’s nichts mit der Spendenquittung und der gespendete Betrag ist nicht absetzbar.

Einzige Ausnahme bietet derzeit die Crowdfunding Plattform http://betterplace.org

Die Art und Weise, wie der Umgang mit Spendenquittung dieser gAG gehandhabt wird, ist durch aus originell. Denn die Macher von http//betterplace.org haben eine Grauzone im deutschen Steuerrecht gefunden und stellen auch Projekte auf ihre Crowdfunding Plattform, die offiziell nicht als gemeinnützig anerkannt sind, aber einen gemeinnütziges Ziel verfolgen. So kann zum Beispiel Nachbarin Rosie ein Projekt erstellen, in dem sie Spenden für die Operation ihrer Tochter eintreibt. Offiziell kein gemeinnütziges Projekt, aber dennoch eine gute Sache.

 

Crowdfunding funktioniert vereinfacht so:

Ein Aktionsbetreiber stellt ein Projekt auf einer Crowdfunding Plattform online und gibt Sinn und Zweck einer Aktion an. Zusätzlich wird ein Betrag X angegeben, der benötigt wird, um die Aktion erfolgreich durch zu führen. Im Anschluss muss das Projekt vom Betreiber promoted werden. Ohne Marketing im Umkreis des Aktionsbetreibers funktioniert Crowdfunding nämlich nicht. In der Regel machen die Betreiber von Crowdfunding Plattformen nämlich keine Werbung für ein bestimmtes Projekt und empfehlen auch Projekte nicht an andere Unternehmen weiter. Sie stellen ausschließlich die Infrastruktur zur Verfügung. Besucher der Crowdfunding Plattform können via Kategorie oder, wie bei betterplace.org, auch via Region nach einem förderungswürdigen Projekt suchen und dort eine Spende abgeben. Die Höhe der Spende kann selbst gewählt werden.

Als Danke schön bekommt der Spender dann im Gegenzug entweder eine Spendenquittung (im Fall der betterplace.org in elekronischer Form, was zwar durchaus eine ökologisch vertretbare Sache, aber aus steuerrechtlicher Sicht wiederum eine Grauzone ist) oder ein Geschenk des Aktionsbetreibers. Oftmals hängt das Geschenk von der Höhe der Spende ab.

Die Spenden an ein Projekt sind beim Crowdfunding sind zumindest in Deutschland zweckgebunden und gehen zu 100% an die Aktionen.

Weltweit gibt es etliche Crowdfunding Plattformen, die über die Finanzierung von gemeinnützigen Projekten hinaus geht, wie etwa:

–       http://iPledg.com (Australien)

–       http://ArtistShare.com (USA)

–       htt://Kickstarter.com (USA)

–       http://Fundbreak.com

–      htt:// Sonicangel.com

–       http://Sellaband.com

–       http://crowdfunding.crowdfunding.ch/

Erfolgreiche deutsche Plattformen sind:

–       inkubato

–       mySherpas

–       pling

–       Startnext

–       VisionBakery

–       Betterplace.org

–       Startnext.de

 

Gespendet wurden in Deutschland im ersten Quartal 2011 76.515 Euro. Im zweiten Quartal kamen bereits 122.003 Euro zusammen. Dies entspricht einer Steigerung von 60%.  Im 3. Quartal 2011 stiegen die Spendeneinnahmen auf 154.833 Euro.

Da größte Crowdfunding Projekt in Deutschland wurde von der Kölner Medienagentur Brainpool initiert, die für die Verfilmung der nächsten Stromberg Staffel innerhalb von einer Woche 1 Millionen Euro an Spenden via Crowdfunding sammeln konnte. Es scheint, als entwickele sich Crowdfunding zu einer Revolution der Online Finanzierung. Es bleibt abzuwarten, ob auch deutsche Crowdfunding Plattformen so viel Erfolg haben werden, wie ihre internationalen Kollegen.

Advertisements